DES-Rapid

DES-Rapid Hand und Flächendesinfektion

Des-Rapid und seine Wirkung

EM_Covid_19_koloriert_Krankheitsseite.jpg
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html ©Robert Koch Institut

HOFRA DES-Rapid® ist ein pH-neutrales Produkt auf
Wasserbasis,
das im Gegensatz zu Alkohol und Chlorhexidin
nicht giftig oder schädlich für den Körper ist. Der
Wirkstoff ist Hypochlorsäure (HClO). Die Wirkung von
HOFRA DES-Rapid® = HYDROCYN aqua® auf Coronaviren
wurde getestet und es wird dokumentiert, dass
99,9 % der vorherigen Varianten innerhalb von 15 bis
30 Sekunden abgetötet werden. Frühere Erfahrungen
zeigen, dass der nachgewiesene Effekt auf neue Varianten
des Coronavirus übertragen werden
kann, und derzeit werden am Karolinska-
Institut in Schweden Tests auf
COVID-19 (SARS-CoV-2) durchgeführt,
um dies zu überprüfen.

Hände, Haut, Flächen, Instrumente, Geschirr, Geräte, Wäsche, Wasser, ...

Einsatz im Lebensmittel und Futtermittel-Bereich, Saatgut, Agrikultur, Industrie, Veterinär-Medizin, Kühlsysteme und Verfahrenssysteme, Einzelhandel, Gewerbe, Haushalte, Kommunen, Städte, Armee, ....

Desinfektion von Wasser:

Trinkwasser, Brunnenwasser, Betriebswasser, Prozesswasser, Badewasser, Warmwasser, Schwimmwasser, Beregnungswasser, Brauchwasser, Abwasser, Schmutzwasser, Grauwasser, Sickerwasser, Kühlwasser

Anwendungs-Methoden:

Sprühen, Wischen, Einreiben, Tauchen, Vernebeln, CIP (Clean-in-place) / Reinigen & Desinfizieren

Anwendungs-Formen:

Pur oder verdünnt, in flüssiger Form, als Eis oder Aerosol (Nebel)

Mindesthaltbarkeit 6 Monate

Wenn sie noch informationen brauchen melden sie sich gerne bei uns!
040-7230552 oder info@wilfried-harden.de
wir melden uns schnellst möglich bei Ihnen.
Abgabe auf Vorbestellung ab Hof
oder nach Vereinbarung bei größeren Mengen.

Preise
500ml Sprühflasche 9,50€
1 L Flasche 11,50€
2,5L Kanister 24€
5L Kanister 42€
12 L Kanister 77€
Brutto Preise

Wir klären auf...
Grade zu Zeiten der Corona Krise sind Desinfektionsmittel überall gefragt, so kommen jetzt auch in Deutschland Desinfektionsmittel ins Blickfeld die bisher hierzulande wenig bekannt sind. Dazu gehört unter anderem das auf Basis der Hypochlorsäure (HClO). Hergestellt wird die Hypochlorsäure mittels Elektrolyse, aus einer normalen „Koch“-Salzlösung, dabei entstehen ein Katolyt und ein Anolyt, bei dem Anolyt handelt es sich um ein Gemisch aus Wasser, Hypochlorsäure und Natriumhypochlorit-Lösung. Natriumhypochlorit (NaClO) ist einfach nur das Natriumsalz der Hypochlorsäure.

In anderen Ländern (z.B. USA und Asien) wird das Anolyt schon seit einiger Zeit zur Desinfektion sowohl im medizinischen als auch im Lebensmittel Bereich benutzt. Derzeit wird das Anolyt in den genannten Ländern auch zur Desinfektion gegen Corona Viren eingesetzt, wobei sich eine Wirksamkeit von 99,9% gegen Corona Viren herausgestellt hat.

In Deutschland ist das Anolyt ( Hypochlorsäure) unter anderem seit 2007 zur Trinkwasserdesinfektion (PT5) zugelassen, zusätzlich ist es auch für den Lebensmittelbereich und Futtermittelbereich (PT4) zugelassen. Wobei hier nicht nur die Behälter und Anlage sondern auch die Lebensmittel selber mit dem Anolyt desinfiziert werden können.

Es ist auch ideal als Flächendesinfektionsmittel geeignet und auch zugelassen (PT2), so werden z.B. in den USA mittels Verneblungstechnik ganze Räume in Schulen, Krankenhäusern oder anderen öffentlichen Gebäuden desinfiziert.

Schließlich ist es in Deutschland ebenfalls in der Landwirtschaft für den Veterinären Bereich (PT3) sowie für die Menschliche Hygiene (PT1) zugelassen. Somit ist es für die Handdesinfektion bestens geeignet. Lediglich im medizinischen Bereich gibt es in Deutschland noch anhaltende Differenzen.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurde am 03.03.2020 von der WHO ein Technisches Briefing bezüglich der Krankenhaushygiene veröffentlicht mit dem Betreff "Wasser, sanitäre Einrichtungen, Hygiene und Abfallmanagement". Innerhalb diese Berichts werden für nahezu alle Hygiene Bereiche Chlorhaltige Mittel wie z.B. Natriumhypochlorit empfohlen. Die Bereiche umfassen: Händedesinfektion, Trinkwasser und Wassersysteme, Oberflächen und Fußböden sowie die Desinfektion von Kitteln, Wäsche und Handschuhen. Für Privathaushalte und Kommunen werden ebenfalls Desinfektionsmittel auf Basis von Natriumhypochlorit empfohlen.

Die Frage der Wirksamkeit wurde unter anderen von Virologen und Hygienikern der Universität Greifswald in Bochum unter die Lupe genommen. Die Wissenschaftler der Uni Greifswald haben weltweit Studien ausgewertet, wie sich Coronaviren auf Oberflächen (Coronaviren können bis zu 9 Tage auf Oberflächen überleben und bleiben dabei Infektiös) am besten bekämpfen lassen. Mittels 22 Studien über Krankheitserreger wie HCov 229E, SARS-, MERS und Coronaviren, die den jetzigen Coronaviren stark ähneln, sind die Experten auf folgendes Fazit gekommen:

„Tests mit verschiedensten Desinfektionslösungen zeigten, dass Mittel auf der Basis von Ethanol, Wasserstoffperoxid oder Natriumhypochlorit gegen die Coronaviren gut wirksam sind. Wendet man diese Wirkstoffe in entsprechender Konzentration an, so reduzieren sie die Zahl der infektiösen Coronaviren binnen einer Minute um vier sogenannte log-Stufen, was zum Beispiel bedeutet von einer Million auf nur noch 100 krankmachende Partikel. „

Zum Abschluss noch ein Link zu einem Artikel in der Deutschen Apothekerzeitung, in dem es darum geht welche Desinfektionsmittel empfohlen werden und welche Erfahrungen in China gemacht wurden. So empfehlen auch die Chinesen auf einem breiten Feld Chlorhaltige Desinfektionsmittel wie z.B. Natriumhypochlorit und Hypochlorsäure.

Link-Liste:

Das Desinfektionsmittel ist wirksam gegen:

Bakterien wie:

Burkholderia cepacia
Campylobacter jejuni
Enterococcus spp. (VRE)
Escherichia coli
Helicobacter pylori
Klebsiella pneumoniae
Lactobacillus spp.
Legionella pneumophila
Listeria monocytogenes
Mycobacterium tuberculosis
Pseudomonas aeruginosa
Salmonella typhinurium
Serratia marcencens
Staphylococcus aureus (MRSA / MSSA)
Staphylococcus epidermis (MRSE)
Streptococcus spp.
FDA-Keime*, u.v.m.

Viren wie:

Adeno
Hepatitis-B
Hepatitis-C
HIV
Herpes simplex
Noro
Polio
Influenza A-Virus H1N1
Influenza A-Virus H5N1
Rota
SARS-Coronavirus
u.v.m

Pilze, wie:​

​Aspergillus spp.
Candida albicans / spp.
u. a.

Sporen wie:

Clostridum difficile
Bacillus subtilis
Bacillus anthracis

WEITERE INFORMATIONEN:

Wirkstoff:
Natriumhypochlorit (NaClO) 0,26%,
Hypochlorige Säure (HClO) 0,048%,
Hyporchlorit-Ion (OCl) 0,006%

Darreichungsform:
Lösung zur Anwendung auf der Haut

Schwangerschaft und Stillzeit:
Keine Risiken bekannt

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Keine bekannt

Nebenwirkungen:
Keine bekannt